Im Rahmen des zweiten Bereichsfeuerwehrtages feierte die Freiwillige Feuerwehr St. Ulrich am Waasen ihr 60-jähriges Bestehen und stellte offiziell ihr neues Tanklöschfahrzeug in den Dienst. Was an diesem Tag nicht fehlen durfte, war der Regen, das tat der Veranstaltung keinen Abbruch, rasch wurde alles in Festzelt verlagert.

Um die Schlagkraft der Feuerwehr zu verstärken, und die Ausrüstung dem heutigen Standard anzupassen wurde ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF-A 1000) angeschafft und im Rahmen eines Festaktes am 8. Juni 2013 nach der Delegiertensitzung anlässlich des  2. Bereichsfeuerwehrtag gesegnet und offiziell in den Dienst gestellt. Fast 300 Feuerwehrmitglieder, die St. Ulricher Bevölkerung und eine Schar an Ehrengästen folgten der Einladung der Feuerwehr und wurden musikalisch vom Musikverein Allerheiligen bei Wildon empfangen.

Herzlich Willkommen hieß der Feuerwehrkommandant Hauptbrandinspektor Stefan Lammer, den NAbg. Josef Muchitsch, LAbg. Peter Tschernko, Bezirkshauptmann Dr. Manfred Walch, LFR Dietmar Lederhaas, OBR Josef Krenn, BR Friedrich Partl, Bezirkspolizeikommandant Oberst Gerhard Trummer, Dechant Mag. Alois Stumpf und den Bürgermeister Johann Kickmaier.

In seiner Rede bedankte sich HBI Lammer vor allem bei Bürgermeister Johann Kickmaier, aber vor allem bei der Bevölkerung von St. Ulrich am Waasen für die großzügige Unterstützung beim Ankauf des neuen Einsatzfahrzeuges. „Ich möchte betonen, dass dieses neue Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr aber vor allem für die Bevölkerung von enormer Wichtigkeit ist“, betonte Lammer in seiner Rede und sagte weiter: „Das in die Jahre gekommene alte Tanklöschfahrzeug musste aufgrund der immer teurer wertenden Reparaturen ersetzt werden, aber wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie das neue Fahrzeug für uns ideal zusammengestellt werden kann, da wir in diesem Zuge auch unser Kleinlöschfahrzeug ausgeschieden haben. Ich glaube das Wir, ein optimales, modernes Einsatzfahrzeug bekommen haben, um an die uns gestellten Aufgaben, sei es im Brand- oder im technischen Bereich, bestens bewältigen zu können.“

Die Kosten, die sich auf knapp 300.000 Euro belaufen, wurden durch die Gemeinde, der Feuerwehr und dem Land Steiermark aufgebracht. Die Segnung des Tanklöschfahrzeuges wurde von Dechant Mag. Alois Stumpf durchgeführt.
 
Als Zeichen des Dankes überreichte das St. Ulricher Feuerwehrkommando an der Spitze mit HBI Stefan Lammer und OBI Rene Söls an den Fahrzeugausschuss eine Glasskulptur.

Kurz ging HBI Lammer auf das 60-jährige Bestehen der Feuerwehr ein und konnte voller Stolz die Chronik und die Festschrift präsentieren.

OBR Josef Krenn gratulierte der Feuerwehr zum Bestandsjubiläum und zum neuen Einsatzfahrzeug und wünschte dem sehr jungen Feuerwehrkommando alles Gute.

Besonders stolz zeigte sich Bürgermeister Johann Kickmaier der meinte: „Die Feuerwehr hat mit dem neuen Tanklöschfahrzeug einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht, die moderne Technik wird die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr St. Ulrich in ihrer Arbeit stark unterstützen. Die Bevölkerung kann stolz auf ihre Feuerwehr sein."
 
Für die unermüdliche Arbeit der Feuerwehr bedankten sich auch der NAbg. Josef Muchitsch und der LAbg. Peter Tscherko, die in ihren Ansprachen darauf hinwiesen, dass gerade jetzt wo weite Teile mit Überschwemmungen zu kämpfen haben auf die Wichtigkeit dieser Einsatzorganisation.

Das Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr wurde beim Festakt gewürdigt. So erhielten zahlreiche Feuerwehrmitglieder hohe Auszeichnungen seitens des Landes Steiermark, des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark und des Bereichsfeuerwehrkommandos Leibnitz überreicht.

 

 

NOTRUFNUMMERN:
EURO NOTRUF
FEUERWEHR
POLIZEI
RETTUNG

 

112
122

133
144

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 FF Sankt Ulrich am Waasen / OLM Absenger Manuel